Schwerhörig in Corona-Zeiten

Ursprünglich hatte ich mal eine Serie zum Thema „Probleme die Hörende nicht haben“ zu machen. Das war aber eigentlich für sehr viel später geplant. Aus aktuellem Anlass habe ich mich aber entschieden diese Folge vorzuschießen solange das Thema noch relevant ist.

Corona trifft uns Menschen auf viele verschiedene Weisen. Aus Sicht eines schwerhörigen Menschen kommen oft Schwierigkeiten hinzu, über die Hörende noch nie nachdenken mussten. Das heißt nicht, dass wir es besonders schwer haben, aber diese Dinge können schon ganz schön nerven. Ich möchte in diesem Artikel ein paar dieser Schwierigkeiten aufzeigen und auf mögliche Lösungen hinweisen.

Vorweg möchte ich anmerken, dass ich mir bewusst bin, dass manch anderer Mensch noch viel grössere Probleme dieser Tage hat. Auch sollte uns bewusst sein, dass wir sehr privilegiert sind, wenn unser grösstes Problem dieser Tage ist dass sich unsere Hörgeräte in unseren Masken verheddern. Vor allem sollten wir nicht aufhören Masken zu tragen, auch Hörgeräte sind da keine Ausrede, denn alles andere kostet Menschenleben.

Weiterlesen

Ein Selbstbau-Hörgerät

An dieser Stelle ein kleiner Zwischenbeitrag. Auf dem diesjährigen (virtuellen) Congress des Chaos Computer Clubs, wurde das „Hear how you like to hear“ Forschungsprojekt vorgestellt, welches einen Hörgeräte-Prototyp entwickelt hat. Mit diesem Prototyp konnten Benutzer sich selbst einstellen welche Parameter dieses Hörgerät haben sollte.

Der Vortrag ist leider nur auf Englisch, ich hoffe dass er trotzdem für den ein oder anderen von euch interessant ist: https://media.ccc.de/v/rc3-11388-liketohear_-_self-adjustment_of_open_source_mobile_hearing_aid_prototype

Viel Spass damit!

Ab jetzt offiziell alt

Heute mal wieder eine Empfehlung zu etwas was andere geschrieben haben. In seinem Bergartikel „Ab jetzt offiziell alt“ berichtet der schwerhörige Martin über seine ersten Erfahrungen mit Hörgeräten. Martin kommt selbst auch aus einem technischen Beruf, aber auch das hilft nicht bei allen technischen Problemen mit Hörgeräten. Dem ein oder anderen mag einiges bekannt vorkommen.

Akustikertermin aus der Ferne

Heute möchte über etwas berichten, welches neuerdings einige Hörgeräte-Hersteller anbieten: Fern-Service. Das ist die Möglichkeit deine Hörgeräte durch deinen Akustiker anpassen zu lassen, ohne dass du zu ihm ins Geschäft kommen musst. Das funktioniert digital über das Internet mit Hilfe von deinem Mobiltelefon. Das ganze nennt sich je nach Hersteller unterschiedlich: bei Phonak heißt es Remote Support, bei Signia Telecare, bei Widex Remote Hearing Aid Adjustments, bei Oticon Remote Care. Bei Resond habe ich keinen vergleichbaren Service gefunden.

Ich hatte neulich die Gelegenheit den Phonak Remote Support mit meinem Akustiker zu testen. Die Details werden von Hersteller zu Hersteller variieren, aber das grundlegende Prinzip ist bei allen das gleiche. Hier mein Erfahrungsbericht.

Weiterlesen

Hear how you like to hear Podcast

Diesmal ein kleiner Beitrag in eigener Sache. Vor einer Weile hatte ich die Ehre im ersten Podcast des Projektes „Hear how you like to hear“ Gast zu sein. Projektleiterin Peggy hat mich zum Thema Hörgeräte interviewt. Das Interview ist schon eine Weile online, aber wer es noch nicht kennt, den interessiert es vielleicht was wir da bequatscht haben.

Neuerdings ist das Video auch barrierefrei mit Untertiteln zu geniessen. Lieben Dank an dieser Stelle an Barbara von Stenobar fuer ihre Untertitelungs-Dienste.

Das Projekt Hear how you like to hear ist ein vom Fraunhofer Institut gefördertes Projekt welches sich mit individuellem Klang und selbstbestimmtem Hören auseinandersetzt.

Hier nun zum Podcast Video:

Wie findet man einen guten Akustiker? Teil 3: Portfolio

Dies ist der dritte Teil meiner Serie darüber wie man einen guten Akustiker findet. Neben Erreichbarkeit (Teil 1) und dem Zwischenmenschlichen (Teil 2) ist es wichtig bei der Auswahl eines Akustikers einen Blick auf das Portfolio zu werfen, also die Auswahl an Hörgeräteherstellern welches der Akustiker* anbietet.

Weiterlesen

Warum fiept mein Hörgerät?

Bei der Handhabung von Hörgeräten kommt es manchmal dazu dass sie fiepen, also einen anhaltenden hohen Ton verursachen. Das nennt man eine Rückkopplung. Rückkopplungen sind an sich nicht schlimm und hören sich meist für Außenstehende schlimmer an als für den Hörgeräteträger selbst. Dennoch sind sie nervig und man sollte sie nach Möglichkeit verhindern.

In diesem Artikel erkläre ich wie Rückkopplungen entstehen und wie man diese verhindern kann.

Weiterlesen