Über Mich

Worum geht es bei doofe-ohren.de?

Mit der Website doofe-ohren.de möchte ich Menschen erreichen, die mehr über Hörgeräte erfahren möchten. Sei es weil sie selbst welche tragen oder sich vorhaben welchen anzuschaffen. Oder sei es weil sie in ihrer Umgebung Menschen haben die in dieser Situation sind.

Hörgeräte sind sowohl aus medizinischer als auch technischer Sicht komplexe Geräte. Für Menschen ohne spezielle Vorkenntnisse in diesen Bereichen kann die Anschaffung und die Handhabe von Hörgeräten daher herausfordernd sein. Die Menschen die in solchen Situationen beraten (sollten), haben oft nicht die Zeit die Menschen dort abzuholen wo sie es bräuchten (Ohrenärzte, Akustiker) oder sie verfolgen eigene Interessen nicht alle Informationen preiszugeben (Hörgerätehersteller).

Dieses Projekt möchte Wissen über Hörgeräte vermitteln. Ich möchten die Technik und die Medizin die in Hörgeräten steckt nahe bringen. Ich möchte, dass du als „normaler“ Mensch, verstehst worauf es ankommt bei Hörgeräten, was du alles beachten musst wenn du sie kaufst, wie sie funktionieren und wie du sie am besten für dich nutzen kannst. Idealerweise möchte ich sogar, dass du von deinen Hörgeräten begeistert bist und diese Technik etwas mit mir feierst.

Wer steckt hinter doofe-ohren.de?

Das bin ich, Helga. Ich bin Ende 30, verheiratet und wohne in München. Ich bin schwerhörig und seit 2008 Hörgeräteträgerin. Mein Hörverlust kam schleichend und die Ursache ist bis heute undiagnostiziert. Das Projekt doofe-ohren.de entstand als ein Herzens- und Hobbyprojekt.

Als ich 2008 meine ersten Hörgeräte bekam, habe ich viele Dinge übers Hören und die Gerate nicht gewusst, die ich im Nachhinein gerne gewusst hätte. Damals fühlte ich mich überfordert und schlecht beraten. Damit es euch nicht so geht wie mir damals, habe ich dieses Projekt ins Leben gerufen.

In meinem „richtigen“ Leben bin ich Software-Entwicklerin. Ich bringe daher generell technisches Wissen mit, aber habe keine spezielle Ausbildung im Bereich Medizin, Hören, oder Hörgerätetechnik. Was ich in diesem Blog so erzähle ist sozusagen über die Jahre selbst zusammengetragen und angelesen.

Weil ich selbst nicht „vom Fach“ bin und nicht mit der Hörgeräteindustrie verbandelt bin, kann ich euch unvoreingenommen und aus der Sicht eines (technisch-versierten) Laien die Welt der Hörgeräte näher bringen.

Wie kann man doofe-ohren.de unterstuetzen?

Wie erwähnt ist doofe-ohren.de ein Hobby Projekt und nicht primär mit finanziellen Interessen entstanden. Dennoch fallen Kosten an, z.b. für das Betreiben des Servers auf dem diese Website läuft. Wenn du mich in diesem Projekt unterstützen möchtest, findest du Möglichkeiten dazu unter Kontakt und Unterstützung. Vielen Dank!